Teilnehmerstimmen

zu Yoga & Gongmeditationen bei yogi-yogini.de

Warum so öffentlich?

Weil wir gemerkt haben, dass die Anteilnahme an der Erfahrung anderer heilsam und inspirierend sein kann, und Du so mit deinen Worten anderen helfen kannst.

Denn es sind nicht nur Worte des Dankes, sondern auch des (Mit-) Fühlens, des Mutes und letztlich deines Vertrauens.

Worte die Mut(ig) machen - Mut, den nachhaltige Veränderung oft braucht...

Teilnehmerstimmen aus Formulareinträgen und emails mit der ausdrücklichen Erlaubnis zur anonymen Veröffentlichung.

 


Hallo Richard, (Feedback zu 11 Surround Gongs)

 

Inmitten von elf Gongs liegen! Das hörte sich schon in der Ankündigung sehr spannend an. Und es war ein wundervolles Erlebnis - zuerst die sehr interessante Einführung von Dir, Richard, die "Vorstellung" der einzelnen Gongs, dann das Erleben selbst ... anfangs war noch der Kopf sehr dabei, dann merkte ich immer mehr, wie sich das Denken auflöste und nur noch Spüren war ... viel zu schnell war es vorbei ... die Wirkung aber hielt noch lange an.

per Formular XXX

 

 

Lieber Richard, (Feedback zum White Sound)

Gestern war ich zum zweiten Mal bei Dir zum White Sound - und es war ganz anders als beim ersten Mal und dennoch wieder sehr tiefgreifend.
Deine achtsame Art der Vorbereitung, Dein Ankommen-lassen, Dein Eingehen auf die unterschiedlichen Charaktere der TeilnehmerInnen ... all das macht den White Sound bei Dir zum besonderen Erlebnis.

Während des Gongs kam bei zuerst ein Gefühl, das sich mit "Alles ist gut so, wie es ist" nur annähernd beschreiben lässt. Dann kam eine tiefe Freude, ein Jubel in mir auf und ich musste einfach lachen ... Auf der Heimfahrt klang dann noch das Ang Sang Wahe Guru in mir nach ...

XXX

 

 

Lieber Richard, (Feedback zu 11 Surround Gongs)

liebe Gongspieler/innen,

 

ganz herzlichen Dank für diese erst informative und dann äußerst entspannende Matinée.

Das Zusammenspiel eurer Gongs war wirklich sehr harmonisch. Vor allem die „La-Ola-Wellen“ waren eine wunderbare Erfahrung – als würde ich in sicherer Geborgenheit von einem starken Sturmwind „umkreist“.

Meine ruhige und friedliche Stimmung hielt den Rest des Tages an und ich habe, was sonst oft nicht der Fall ist, von Sonntag auf Montag herrlich geschlafen.

 

Ihr macht das wirklich super und – sollte es eine Wiederholung geben – bin ich gerne wieder dabei!

 

Viele Grüße, XXX

 

 

Lieber Richard,

am Samstag war ich bei Dir zum White Sound – und es war eine tiefgreifende Erfahrung.

Es war nicht das erste Mal, dass ich beim White Sound war, aber so intensiv habe ich den Gong noch nicht gespürt. Dazu hat sicher auch Deine achtsame und intensive Vorbereitung beigetragen. Angenehm fand ich auch, dass es zum Abschluss keine große Erzählrunde mehr gab, sondern dass ich mit meinen Gedanken „arbeiten“ konnte. Ich freue mich schon darauf, dieses Erlebnis bald zu wiederholen!

XXX

 

 

Hallo Richard,

Gerne schildere ich dir meine Eindrücke zum White Sound, welchen ich im Nachhinein als beeindruckend heilend empfunden habe.

 

Als ich nach Dieburg fuhr, hatte ich starke Schmerzen im LWS Bereich, im Bein und im Becken. Ich hatte die Schmerzen schon seit Ende des letzten Jahres mit stetiger Zunahme.

Die letzen Monate hatten mich auch seelisch stark durchgewirbelt und ich hatte das Verlangen „mein Bücherregal umzukippen und neu zu sortieren“, das erhoffte ich mir von White Sound. Als Gongspielerin und Kundalini Yogalehrerin war mir die Wirkung von Klängen nicht fremd. Aber ich hatte noch keine Erfahrung mit dem White Sound und wollte diese gerne erleben.

Der Klang war weicher als ich es mir vorgestellt habe. Die Wut, die ich zum Auflösen im Klangraum zuließ, schien stärker zu sein als der Klang. Ich wünschte mir manchmal heftigere Wellen und Klänge, die alles in mir fortspülen. Doch die Wellen blieben sanft und kehrten immer wieder ins Sanfte zurück. Auch ich wurde sanfter und zwischendurch gab es Momente des Getragenwerdens und des Loslassens im Klang.

Nach der Gongmeditation saß ich da und weinte. Und weinte. Es hatte sich etwas gelöst und transformiert. Wut in große Traurigkeit. Ich bin noch mit Schmerzen im Körper nach Hause gefahren. Doch am nächsten Morgen war es als wäre in mir ein Hebel umgelegt. Meine Beweglichkeit ist um 50% zurückgekommen und meine Schmerzen hatten sich um ca. 50 % reduziert. 4 Tage nach der Gongerfahrung habe ich durch ein MRT erfahren, dass ich 3 Bandscheibenvorfälle im LWS Bereich habe. Aber die Reduzierung des Schmerzempfinden und meine z.T zurückgewonnene Beweglichkeit sind mir geblieben.

 

Alles Liebe

XXX

 

 

Hallo lieber Richard, (Feedback zum Gong Rebirthing Retreat "Return to Zero")

ich möchte Dir heute meine Referenz für Return to zero zusenden.

Ich muss wirklich sagen, ich hatte immer sehr viel Angst vor der stärkeren Frequenz des Gongs.

Da ich aber genau wusste, das ich Richard vertrauen konnte, habe ich meine Angst überwunden und an dem Return to Zero Retreat teilgenommen.

Ich konnte Folgendes während der Gongsession feststellen: Eine große Zyste auf der linken Seite meines Unterleibs ist geplatzt und das bis dahin angestaute Blut ist sofort und in den darauf folgenden Tagen ausgetreten.

Ich bin auch über einen Monat nach dem Retreat und nach Rücksprache mit meiner Ärztin fit und zystenfrei.

Zudem konnte ich für mich die Frage beantworten, was meine Seele sich wirklich für die zweite Lebenshälfte wünscht. Was will ich mehr!

Vielen lieben Dank lieber Richard für das Retreat, das auf jeden Fall meinen Körper, Geist und Seele berührt hat.

XXX aus XYZ

 

 

Hallo Richard, (Feedback zum White Sound Gong")

Danke für die Erkenntnis,

Wie du gemerkt hast hab ich nicht gleich geantwortet. Ich konnte nicht .Jetzt hat sich das alles erstmal gesetzt.

Zum Gong Tag selbst: Ich fand es gut dass du auf die Neulinge eingegangen bist.
Schade finde ich für die die das schon offner gemacht haben, sie hätten vielleicht auch einen neuen Impuls mitnehmen können. Vielleicht haben sie das ja auch.  Ich habe mich nur teilweise wohlgefühlt. Ich hatte Bauchschmerzen, es waren mir zuviel Fremde (sorry, normalerweise habe ich damit keine Probleme) und war teilweise nicht körperlich in der Lage mitzumachen. Meine Beweglichkeit und auch Ausdauer ist nicht so wie ich sie eingeschätzt habe.

Sorry das es erstmal negativ rüberkommt. Aber:

Mir hat der erste Gong gut getan. Ich habe beispielsweise ein Frauengesicht von der Seite gesehen. Dominant war das rechte Auge. Dann Später habe ich eine Figur gesehen die an Shiva erinnerte. Sie hatte sechs Arme.Ein paar war in der Mantra Stellung(Daumen und Zeigefinger.)Das obere nach oben gerichtet mit offenen Handflächen.Das Dritte weiß ich jetzt gar nicht mehr. Es war so Deutlich dass ich verwirrt war.

Beim White Sound hatte ich das Gefühl ich höre Trompeten und hab auch Musik gehört, dann war es nur Laut. (Anm. Sant Subagh: Hier hat das Denken eingesetzt und der Mind will den Klang kontrollieren, was er nicht kann) Ich war kurz vor dem Aufhören. Meine Bilder die ich so normal sehe, waren zerstückelt und ich hatte nur das Gefühl, das ist doof. Wahrscheinlich hat es auch was gearbeitet. Meine Ohren haben bis am Montag gepiepst.

Ich werde es langsam angehen lassen. Herzliche Grüße, XXX

 

 

Lieber Richard, (Feedback zu Yoga/Gong Workshop "White Sound")

ich habe den White Sound am vergangenen Samstag sehr genossen. Ich bin mit starken Kopf- und Rückenschmerzen zum ersten Mal in die Stunde gekommen. Bereits am Ende der Stunde habe ich eine Erleichterung meiner Schmerzen festgestellt und am nächsten Morgen waren sie weg.
Ich habe mich leicht, gelöst, frei und entspannt gefühlt. Das ist wunderbar. Ich will mich für den nächsten White Sound im Februar anmelden, wenn da noch ein Platz frei ist?

 

Herzliche Grüße.   XXX

 

 

Hallo Richard, (Feedback zum Gong Rebirthing Retreat "Return to Zero")

ich hoffe, du hast dich von dem anstrengenden Wochenende erholt und den Tag mit XY genossen. Ich wollte dir nur kurz Danke für dieses tolle Erlebnis sagen und dir mitteilen, dass bei mir alles so statt gefunden hat, wie es sein sollte und nun in mir eine Seele tanzt.

Wir sehen uns und ich umarme dich in tiefer Verbundenheit und Dankbarkeit.

 

Deine XXX

 

 

 

Lieber Richard, (Feedback zu Yoga/Gong Workshop "Intuition, Mitgefühl & Resonanz")

zuerst war ich sehr traurig, dass ich aufgrund eines Sturzes „nur“ als aktiver Zuhörer , nicht als Gongspieler am Seminar Gong, Intuition, Mitgefühl und Resonanz teilnehmen konnte, aber im Nachhinein war es genau das was ich gebraucht habe an diesem Tag.

 

Vielen Dank das Du dieses komplexe Thema, so anschaulich, verständlich und natürlich an uns weitergegeben hast. Das Verstehen unserer Hirnstrukturen, das Erkennen, das unser Körper ebenfalls Schwingung ist und auf Schwingung reagiert, öffnet uns enorme Kraft für das Leben. Die Balance von rechter und linker Hirnhälfte ist verantwortlich für unser Glück und unsere Zufriedenheit und Kreativität. Eben nicht nur Leistung, oder eben nicht nur die völlige Stille sind für den im Leben stehenden Menschen die Lösung. Sondern das Zusammenspiel dieser beiden, einzigartigen Gebilde, die wir je nach Erfordernis, nutzen können, im Spiel des Lebens und auch als Gongspieler.

 

Das interessante war natürlich das Zusammenwirken der verschiedenen Gongspieler und Gongs. Mein vom Sturz geprellter Rücken, reagierte bei jedem Entspannungsteil unterschiedlich. So hatte ich bei der ersten Gongsession das Gefühl völlig links „verschoben“ zu sein. Meine rechte Körperhälfte konnte ich gar nicht spüren. Das Zusammenspiel der Gongs brachte mich wieder in meine Mitte, bzw. konnte ich auch meine rechte Körperhälfte danach wieder spüren. Zu späterer Stunde, bei der zweiten Entspannung, arbeiteten die Gongs sich durch mein geprelltes Kreuzbein, es schmerzte erst, wurde dann aber angenehm warm.
Bei der 3. Entspannung, „wühlten“ sich  die Gongs durch mein gesamtes System, es zwickte im Knie, dann in der Wade, im Schulterbereich und an meinem rechten Ellenbogen, da hatte sich nochmal einiges gelöst. Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt und bin glücklich dabei gewesen zu sein. Herzlichen Dank.


XXX

 

 

 

Guten Morgen,

...Der Gongworkshop Shiva & Shakti war meine zweite Gong Erfahrung.

Ich war ganz besonders gespannt, denn der letzte Workshop mit nur einem Gong war schon sehr intensiv.

Leider weiß ich den Namen der Kollegin nichtmehr:-( sie war aber sehr sympathisch. Sie hat mit uns am Anfang ein kleines Set gemacht indem eine kleine Meditation fürS Herzchakra dran kam (ich glaube zumindest dass es dafür war. Wir saßen da, hatten die Hände vorm Herzzentrum :-), aber nicht zusammen sondern geöffnet und wir haben durch den Spalt ins Leere geschaut. Plötzlich war um meine Hände grün. Ein ziemlich leuchtendes transparentes grün schwer zu beschreiben. Konnte es garnicht richtig glauben, ich nehme an es war meine Aura oder zumindest ein Teil davon. Es war super und ich möchte das gerne nochmal.

 

Das Gongspiel war genial. Ich konnte aber nicht unterscheiden wer gerade spielt oder wo der klang herkommt weil es für mich war wie eins.

Beim letzten Gong hatte ich ein bisschen Panik bekommen als es lauter wurde, aber diesmal nicht. Zumindest nicht äußerlich. In mir war einiges los, aber soweit ich mich beobachten konnte habe ich zumindest relativ regungslos dagelegen. Ich war auch sehr geborgen währenddessen.

So das war jetzt doch ziemlich viel, aber du weißt ja dass es mir schwer fällt mich kurz zu halten:-). Kannst du das verwenden? Und mir sogar was dazu sagen? Ich fand das echt super mit der grünen Farbe.

 

Gruß XXX

 

 

Hi Richard,

 

Ich möchte gerne ein Statement zu gestern (Feedback zu "Yoga & Meditationskurs") angeben. Es war soooo toll!

Was ich nicht erwartet hatte, war dass die tiefenentspannung so eine heftige Wirkung hatte. Heftig in dem Sinn, dass ich relativ weit weg war. Das Problem das ich nur leider habe ist, dass ich so nervös werde wenn dAs passiert dass ich mir selbst im Weg stehe. Und ich kann ganz schwer Hintergrund Geräusche ausblenden. Ich war aber so weit, dass ich das Gefühl hatte mir fasst jemand vorsichtig in die Haare und es fühlte sich auch an als wenn ich irgendwo hin gezogen werde aber am Hinterkopf ist eben Schluss. Ein bisschen als wenn meine Augen aus mir raus schauen wollten. Schwer beschreiblich. Und in so einem Moment fängt mein Herz so an zu schlagen weil ich nicht weiß was passiert.

 

Die Meditation war auch genial! Hätte nicht gedacht dass ich so langsam atmen kann. Ich habe für kurze Zeit auch ein leises schlagen hören können, war auch mit dem Herzschlag konform. War eine sehr schöne Erfahrung, gerade weil ich sehr viel um die Ohren habe momentan.

(...)

 

Viele Grüße XXX

 

 

 

Hallo lieber Richard,

ich habe jetzt schon einige White Sound Gong mit dir erleben dürfen und wie du immer sagst, es ist jedes Mal eine andere, neue Erfahrung.
Durch die Schwingungen deines Gongspieles haben sich bei mir schon einige Blockaden gelöst, nicht immer unmittelbar auch erst einige Zeit danach.
Beim letzten W.S.G. hatte ich das Gefühl, dass sich mein Körper auflöst, dass alle meine Zellen einzeln im Raum umher schweben und sich wieder neu zusammensetzen.  Obwohl ich keine Sets/ Übungen mitmachen konnte  (verletzungsbedingt ).  Danach gingen die Schmerzen meiner Rippenprellung wesentlich zurück!

Danke, dass du für mich bzw. uns da bist!!!

Herzliche Grüße XXX

 

 

 

Hallo Richard,

Ich muss schon sagen, dieses Set heute war abgesehen von dem whitesound das intensivste das ich je erlebt habe. Ich kann dir nicht schreiben was mir passiert ist als ich heim gefahren bin, ich würde aber gerne mit dir darüber sprechen. Denn sowas ist mir noch niemals passiert, ich versuche mir das normal zu erklären, aber eigentlich weiß ich dass es das nicht war. Ich spüre das und ich hab sowas noch nie gesehen. Ich hab ... um jemanden zu hören und mit jemandem zu reden.

Können wir uns am Dienstag nach yoga vielleicht kurz zusammen setzen? (klar. Anm. d.V.)

Gruß XXX

 

 

Lieber Richard,
ich schreibe dir gerne ein Feedback, denke aber nicht dass du das veröffentlichen willst.

Ganz anders als bei den vergangenen Gong Erfahrungen,  die immer viel Freude und Energie wach gerüttelt hatten, war es diesmal ganz anders : der Höhepunkt hat direkt ins Herz getroffen und meinen Schmerz von Trennung, Zurückweisung und Verlust freigelegt. ..noch Tage danach bin ich unsicher und traurig.

Ich hoffe dass sich bei mir alles noch zum guten wendet und mein Herz irgendwann wieder völlig heil wird. Es ist mir natürlich klar dass der Gong nicht der Urheber sondern nur der Auslöser war....

Vielen Dank für deine Unterstützung

Liebe grüße  XXX

 

Hallo XXX,

danke für Deine offene Art und Dein Vertrauen. Es gibt m.E. keinen Grund dies nicht zu veröffentlichen. Indem wir Schmerzen, Ängste und Verluste tief nach unten vergraben, sind sie ja nicht weg, sondern - ganz im Gegenteil - treiben und beeinflussen dort mit Ihrem erheblichen Kraftpotential uns unbewusst von unseren Entscheidungen bis hin zu krankhaften Veränderungen.

So werden diese unerledigten Lebensthemen, wie Du siehst zum energetischen Widerstand unseres Schwingungsfeldes.

Nur deshalb gehen Sie mit dem Gong in Resonanz. Es ist hier nicht anders, als bei körpertlichen Widerständen, wie etwa Knieschmerzen:

Ist der Gong stark genug gegenüber der Widerstandsdimension, vermag er ihn sofort aufzulösen - der Schmerz und das Leiden verschwindet.

Ist die Dimension des manifestierten Widerstandes zu groß, wird das Thema zunächst angeregt und kann erst in weiteren Gongbehandlungen durchflutet werden.

Du kannst mich gerne auch persönlich kontaktieren.

 

Wenn es Dir recht ist, veröffentliche ich (natürlich anonym) Deine Rückmeldung nebst meiner Antwort?

 

liebe Grüße, Richard .. Sant Subagh

 

Vielen Dank für deine ausführliche und hilfreiche Antwort.

Du kannst die Mitteilung gerne anonym veröffentlichen.

Danke auch für dein Angebot. ..Vielleicht komme ich bald darauf zurück.

 

Liebe grüße XXX

 

 

Lieber Richard, (Feedback zu "Return to Zero" Gong Rebirthing)

(...)

Mir hat Dein „Returt to Zero“-Wochenende so richtig gut getan. Und mein Knie zwickt seither nur noch ganz, ganz selten.

Leider ist es mir nicht so gegeben, die Energien fein zu spüren, wie manch anderem. Ich merke oft „nur“ die Wirkung am Ende, und nach diesen Tagen war und vielleicht ist es sogar noch(?) Ruhe, Balance, Zufriedenheit, Unaufgeregtheit.

 

Was in meinem Kopf am meisten nachwirkt ist die Frage „Was würdest Du tun, wenn Du nur noch 1 Jahr zu leben hättest?“ Ich versuche, mich nach dieser Frage immer mehr auszurichten. Sie ist so klein, und doch so mächtig…

 

Herzliche Grüße, XXX

 

 

 

Hallo lieber Richard, (Feedback zu "Return to Zero" Gong Rebirthing)

(...)

Gleich als ich zu hause war nach dem Return to Zero WE war klar - ich muss ein Bild malen.

Ich nenne es "Die 3 Sekunden".....

In dieser tiefen Meditation sah ich ins Universum.

Dieses Bild ist jetzt erst fertig geworden und hat seinen Platz gefunden.

und die inneren Bilder sind ins Unterbewusste gerutscht.

 

Den 1. Tag fand ich es sehr spannend für mich, zumal ich dort meinen Ängsten begegnen wollte, die dann irgendwie sich auflösten.

Nach dem White Sound spürte ich jeden einzelnen Klang der Musik wie ein Streicheln auf meiner Haut.

Es war sooo schön! Das hielt noch so einige Zeit an....hat sich etwas verloren, dennoch diese Empfindsamkeit ist geblieben.

Und vorher hat mich die Erde umfangen und mir Geborgenheit gegeben.

 

Ich möchte dir nochmal Danke sagen für Alles!!

Es war ein rundherum tolles Wochenende, es passte einfach alles!

Die Menschen, das Haus, das leckere Essen, die Zeit zwischen White Sound zum Reinspüren, ausruhen, bei sich sein.... (...)
Viele liebe Grüße  ... XXX

 

 

 

Hallo Richard,

der beste White Sound, den ich je gehört und erlebt habe! ...und das w aren schon viele.

;-))  aah. XXX

 

 

Guten morgen Richard, (Feedback zu "White Sound Gongmeditation")

Ich wollte mal fragen ob du heute nach dem Yoga 5 min Zeit für mich hast. Ich habe dir doch keine email geschrieben weil es unkomplizierter ist wenn ich einfach mit dir spreche.
Aber schonmal vorab: ich bin froh dass ich dabei war und ich werde es wieder tun :-).
Am Sonntag hatte ich mich schon wieder im Griff,  war dann mit der Energie 45 km Fahrrad fahren. Ich glaube das war gut.

Bis später und LG

XXX

 

 

 

Hallo Richard,

vielen Dank für das tolle Gong Special am Samstag!

Es hat mir gut gefallen und gut getan ;-)

Schön, dass Du nicht so viel Yoga gemacht hast, mir tut zwar leider wieder alles weh,

auch wenn ich ja fast nichts gemacht habe, aber das war zu befürchten.

Der Gong war toll,

ich kann mich zwar überhaupt nicht mehr daran erinnern, wie Du angefangen hast,

war wohl irgendwie gleich weg, hatte aber das Gefühl "geträumt" zu haben und bin dann

gefühlt gegen Ende wacher geworden, als der Gong so (für mich) sehr laut wurde,

hab´ dann auch etwas Panik bekommen, nach dem Motto, kann man das überhaupt aushalten,

konnte mich dann aber schnell mit meinem Verstand beruhigen....

tja angenehm war es nicht wirklich, ich hatte und habe gleich nachdem ich zu Hause war aber

ein Gefühl von mehr "Offenheit" und Klarheit und habe die letzten Nächte sehr intensiv geträumt.

Also irgend etwas ist passiert und ich denke es ist gut für mich....

(...)

Lieben Gruß

XXX

 

 

 

Hallo lieber Richard,

nun endlich: Hier kommt mein Feedback, das du auch sehr gerne veröffentlichen kannst:

Return to Zero - ein wundervolles, einzigartiges Erlebnis-Wochenende - ich fühlte mich vom ersten Moment an absolut geborgen und liebevoll betreut und war daher in sehr freudiger Erwartung, was mit mir / in mir passiert - die Gong-Zeremonie war einmalig - sie durchflutet den ganzen Körper von der Zehenspitze bis zum Scheitel und bringt alles in Schwingung - ja, ich habe gespürt, dass sich Blockaden gelockert haben - und ich war dankbar für meine Tränen, die endlich einmal wieder fließen konnten. Ich danke dir, lieber Richard, für die liebevolle, mystische, geistvolle und auch sehr lebensnahe Begleitung durch die Prozesse. Das war mit Sicherheit nicht mein letztes Seminar bei dir - und... ich würde es immer wieder tun. XXX

 

 

Lieber Richard (Feedback zu "Return to Zero" Gong Rebirthing)

Für mich waren diese drei Tage eine große Bereicherung. Was mir vom Rahmen her sehr gut getan hat war zum einen das schöne Seminarhaus (inklusive Essen – liebevoll versorgt sein - und der Lage mitten in der Natur) und zum anderen die freie Zeit, die wir zwischen den einzelnen „Sitzungen“ hatten. Das gab die Möglichkeit, einfach mal die Seele baumeln zu lassen, zu schlafen, der erwachenden Natur zuzuhören und vor allen Dingen genügend Raum für Integration. Denn auch wenn wir stundenmäßig über die drei Tage gar nicht so viel „gearbeitet“ haben, ging die Wirkung sehr tief. Das habe ich auch im Nachgang des Seminars noch gemerkt… mein Körper hatte über ein paar Tage ein sehr großes Schlaf- und Ruhebedürfnis.

 

Für mich haben die drei White Sound Gongmeditationen schön aufeinander aufgebaut, sich immer weiter gesteigert und sind mit jeder weiteren ein bisschen tiefer in mein Energiesystem gewandert – die letzte war dann wirklich der absolute Höhepunkt. Mit dem White Sound kam sehr viel Licht, das jede Zelle meines Körpers durchflutete, ein Gefühl von eins-sein und eine Mischung aus Freude und Traurigkeit, in die ich ganz eingetaucht bin. Ich hatte das Gefühl, dass aus dem großen Stausee an Tränen, der da noch irgendwo in mir schlummert, wieder einmal ganz viel gehen durfte – und das war sehr befreiend. Was geblieben ist, ist ein Gefühl von tiefer Entspannung und ganz viel Frieden und Ruhe in mir.

 

Vielen Dank noch einmal für dieses besondere und bewegende Erlebnis!

Ich werde bestimmt irgendwann wieder dabei sein.

 

Alles Liebe für Dich und Sabine,

XXX

 

 

Lieber Richard,

wir waren gestern Abend bei Deiner Gong-Meditation dabei und möchten gerne in Deinen Mail-Verteiler aufgenommen werden. (...)

Nochmals vielen Dank für die wunderbare Erfahrung mit dem White Sound und die tiefe Entspannung.

 

Erfahrung von X: am Anfang habe ich bedrohliche Wellen wie ein Tsunami wahrgenommen. Je mehr ich mich darauf einließ, desto angenehmer wurde es.

Durch vertrauensvolles Hingeben wurde ich von der Welle getragen und es war wie ein Einswerden mit dem Universum.

 

Erfahrung von Y: Als der Gong sich das erste Mal laut anhörte, empfand ich es zuerst als unangenehm. Ich versuchte aber, die Gedanken weiter wandern zu lassen und dann konnte ich spüren, wie eine Welle meinen Körper durchströmt. Ich fühlte mich angehoben, so als ob mich die Schwingung vom Gong weg bewegt.

(...)

Wenn Du möchtest, kannst Du unsere Erfahrungen gerne verwenden.

 

Herzliche Grüße

XY

 

Lieber Richard,

über mein Freundin K. - deine ehemalige Yoga Schülerin - bin ich auf Dich und deine Gong-Medi aufmerksam geworden. Durch meine Arbeit mit Klangschalen ist der Bezug zu den Gongs bereits vorhanden. Jedoch hatte ich vorher noch nie von dem White Gong gehört. Ich wollte es nun unbedingt ausprobieren.

Mit Ihr zusammen durfte ich dann bei dir meine erste Erfahrung mit der White Gong Meditation machen.

Es war für mich ein wundervolles tiefgreifenden Erlebnis. Einzutauchen in die völlige Klang- und Schwingungsvielfalt deines Spiels. Sich mitnehmen lassen auf eine Reise durch das Klanguniversum. Völlig umfangen von den Schwingungen und Tönen……

Erfüllt von neuer Energie und einem inneren Strahlen bin ich aus der Gong-Medi gegangen - welche auch noch die nächsten Tage anhielten.

Danke für dieses Tolle Erlebnis.

Es wird sicherlich so sein, dass ich demnächst wieder zu Dir komme um den White Sound Gong zu genießen.

 

Liebe Grüße

XXX

 

 

Hi Richard,

 

Ich habe das Mantra gestern meinem Freund geschickt (Anm. Das Mantra wurde in der Gruppe gechantet und in Absicht und Intension der Heilung individuell verschieden jemandem “gewidmet”), weil sein eines Ohr seit bestimmt einer Woche zu ist und er darauf nichts hört. Er hatte eine Mittelohrentzündung die die hno Ärztin nicht erkannt hat, von einem Arzt im XXX Krankenhaus wurde er weg geschickt usw. Sein Ohr war jedenfalls auf als ich heim kam und ist es auch immernoch. Wäre es bis morgen nicht besser gewesen, hätte er operiert werden müssen. Ich weiß natürlich nicht was der Arzt jetzt sagt aber ich finds super dass es scheinbar geholfen hat.

 

Gruß und bis morgen

XXX

 

Hallo lieber Richard,

vielen Dank nochmal für deine Heilenergie! (Eig. Anmerkung: Es handelte sich hier um eine Sat Nam Rasayan Behandlung in Kombination mit einem 38’ SC Gong als “Form”)

Es ging mir super gut, keine Schmerzen und große innere Freude bis Freitag.  Am Samstagabend hatte ich plötzlich Fieber und sehr schwere Magen- Darm Probleme bis einschl. Montag. Ich denke das war die totale Entgiftung, es musste einiges raus!  Jetzt bin ich auf dem Weg der Erholung aber noch nicht fit . Meine üblichen Schmerzen sind  seit deiner Behandlung weg!

Dann bis nächste Woche.

Ganz liebe Grüße XXX

 

 

Hallo lieber Richard,

hier ist XXX.

Ich habe am Sonntag in Schweinfurt am Gong teil genommen.

Ein großartiges Geschenk wurde mir hier zu teil, damit möchte ich Dir noch mal herzlich Danken.

Ich nehme sehr oft wahr, dass bei Yoga Sets mit Armübungen ich ganz schnell an meine Grenze komme, vor allem am linken Arm,

den ich dann nicht weiter bewegen kann.

Hast du hier noch einen Hinweis für mich, was mir das sagen will.

Üben tue ich weiter... Smiley

 

Wünsche Dir alles Liebe

einen wunderschönen Tag

xxx* aus Bad Kissingen

 

(Rückmeldung/Bericht zum Seminar “Gong Rebirthing”)

 

Hallo lieber Richard, (Feedback zu "Return to Zero" Gong Rebirthing)

ein paar Eindrücke konnte ich dir letztes Wochenende und Sabine gestern mitteilen. Ich bin nicht der große Schreiberling, aber dennoch versuche ich ein Feedback  :-)

Unvergessliche Erfahrungen

 

Warum habe ich mich zu diesem Seminar angemeldet ?                                                                                                                                                                                                Wegen des Todes eines lieben Menschen habe ich mich bereits mit dem Thema Tod im Laufe des letzten Jahres intensiver beschäftigt und stellte mir die Frage, wie wird mein Sterben sein, werde ich ohne Angst aus meinem Leben scheiden können und was wird mit meiner Seele passieren?  Richard und seine Angebote kenne ich schon seit langer Zeit und durfte bereits tollle Erfahrungen machen. Daher kam dieser Workshop genau richtig.

 

Voller Erwartung und ein bißchen Angst im Gepäck vor dem, was mich die nächsten 3 Tage erwarten wird, bin ich angereist. Auch wenn sich nicht alle Teilnehmer untereinander kannten, fühlte sich die Gruppe schnell untereinander verbunden.         Meine Angst war völlig unbegründet, Richard konnte mir diese bereits am ersten Abend nehmen. An jedem der 3 Tage dauerte der Workshop ca.3-4 Stunden. Neben unzähligen Yoga Übungen war der Live Gong an jedem Tag der krönende Abschluß. Ich hatte bereits vorher an Gong Veranstaltungen von Richard teilgenommen und dabei tolle Erfahrungen machen können, aber die Gongs während des Workshops haben diese getoppt und jeder Gong hat zu anderen, aber jeweils zu unbeschreiblichen Gefühlen/Erfahrungen geführt.

 

Der Veranstaltungsort lag idyllisch im Fränkischen und ich konnte dort auch außerhalb der Workshopzeiten gut die Seele baumeln lassen.

 

Fazit:  Wenn heute der Tag kommen sollte an dem ich gehen muss, werde ich diesem ohne Angst entgegensehen.

 

Vielen Dank Richard für unvergessliche Erfahrungen und ein tolles Wochenende.

 

Hallo Richard,

ich wolle dir eine kurz Rückmeldung zum gestrigen Gong geben, da ich ihn diese Mal anderes wahrgenommen habe. Ich versuche meine Eindrücke möglichst genau darzustellen.

 

Beim regulären White Sound spielst du glaube ich immer zwei White Sound Passagen. Mir kam es dieses Mal auch vor, als hättest du zwei White Sounds gespielt, der erste kam mir aber subjektiv sehr "leise und weit weg vor". Der zweite dann wieder so, wie es aus dem Gong kenne. Nun würde mich interessieren, ob du wirklich "wie immer" zwei mal den White Sound gespielt hast oder ob ich möglicherweise weit abgedriftet war, dass ich es nur nicht wie sonst empfunden habe.

 

Am Ende musste ich mich auch regelrecht zwingen kleine Bewegungen durchzuführen. Mehr als kleine Bewegungen mit dem Zeigefinger habe ich zunächst nicht geschafft. Mein "Kopf" - wenn ich es so pauschal ausdrücken kann - hat sich danach riesig und unglaublich ausgedehnt angefühlt.

 

Ich hoffe, ich konnte meine Eindrücke einigermaßen verständlich wiedergeben. Es war auf jeden Fall eine sehr schöne Erfahrung, die aber glaube ich noch ein bisschen genauer durchdringen muss. Ich habe es wie gesagt dieses Mal ganz anders wahrgenommen.

 

Du sagtest ja, dass du morgen wieder um 22 Uhr spielen möchtest.

Ich denke, ich werde wieder kommen.

 

Viele Grüße und einen schönen Abend, xxx

 

Lieber Richard,

schneller als erwartet haben wir uns am Dienstagabend schon wieder gesehen. Es war ein unvergessliches Gong-Erlebnis für yyy und mich, wofür wir Dir herzlich danken.

Wird es heute Abend um 22 Uhr noch einmal den Gong mit Dir geben? Wenn ja, können wir noch einmal teilnehmen?

 

Freundliche Grüße, xxx

 

 

Lesermeinung:
ich war heute beim white sound gong workshop und möchte mich hier nochmal herzlich bedanken, Richard, das war wunderbar und magisch. ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt, mit deiner warmherzigen offenen unterrichtsart war die kombination von white sound gong mit dem aufwärmprogramm und der passenden kriya einfach sensationell. ich war danach etwas in eile, da ich zum nachtdienst ins krankenhaus musste, ich hatte energie für 2 und war leichtfüssig und ultra geduldig, was immer auf station passierte. ich bin energetisch aufgeladen und fühle mich rundherum wohl.

eine gute entscheidung für ein solch gutes erlebnis nach dieburg zu kommen.

herzlichst

XXX

 

Verwendung des Kommentars: Anonym.

 

Hallo Richard,

Yoga und Gong bei Dir, lieber Richard Sant Subagh ist für mich jedes Mal ein besonderes Geschenk, das ich mir so oft es geht, selbst mache.

Und die Erfahrung ist jedes Mal anders. Nach der “Jungfernfahrt" mit Düsenjäger und

Glockenklang wie im 7. Himmel, konnte sich mein Geist später manchmal nicht vom ratternden Verstand lösen und die Kontrolle dem Klangstrom überlassen, obwohl ich es so gern gewollt hätte.

 

Die Klänge meiner letzten Gongmeditation jedoch. im Frühjahr 2014, haben sämtliche

Zellen dann so gründlich durchgespült, dass - für mich völlig überraschend erst DANACH - die Tränen der Dankbarkeit aus allen Knopflöchern rannen und ein Gefühl von Freiheit und Leichtigkeit mich noch eine ganze Woche deutlich spürbar durchdrungen hat. Ich ging wie auf Luft und Liebe. Ein Teil davon ist geblieben.

Danke, Richard. Danke, Gong. Immer wieder.

Und Danke an die anderen teilnehmenden Menschen. die durch ihr Dasein ein Feld mit erschaffen, das solche Erfahrungen erlebbar macht.

 

xxx Shabad xxx*

(Anm. Das spirituelle Namensteil “Shabad” der Schreiberin, in seiner Bedeutung von Klangstrom, erscheint mir in diesem Zusammenhang wertvoll, lesbar zu bleiben)

 

Sat Nam, Richard,

Am Sa. Morgen bekam ich unerklärlicherweise intensive Unterleibsschmerzen!!

Ich dachte schon, dass ich evtl. die GONG-MEDI absagen muss, aber meine innere Stimme sagte: Jetzt erst recht!!!

Der GONG nimmts mit!!

Und so war es dann auch!! ALLE Schmerzen waren wie weg gespült und ich hatte ein herrlich warmes, wohliges Gefühl in meinem Unterleib.

Ich fühlte mich wunderbar bei mir zu Hause, im tiefsten Innern meiner Weiblichkeit - der Sitz der Gebärmutter!!

In meinem ganzen Leben drehen sich viele intensive Themen um meine Weiblichkeit, wie die Annahme meiner Weiblichkeit und meiner inneren Göttin!! Mein NEIN sagen können, was meiner Weiblichkeit nicht gut tut, gut zu mir selbst zu sein, u.s.w.

Das wunderbare Ergebnis dieser GONG-MEDI ist, dass ich spontan & positiv auf meine Mutter zugehen konnte, sie einfach am nächsten Tag anrief und fragte, wie's ihr geht und wie sie ihren Geburtstag feiern wolle!! (Früher habe ich für diese Fragen lieber meine Tochter geschickt, denn mein verkorkstes Verhältnis zu meiner Weiblichkeit machte auch keine positive Mutterbeziehung möglich!!)

Unser Gespräch verlief sehr harmonisch und ich hatte ein tiefes Dankbarkeitsgefühl im Herzen, dass dies endlich möglich ist!!!

Die Schmerzen sind bis heute weg und ich gehe in unbeschreiblicherweise sehr beschwingt und leicht durchs Leben!!!!

 

WAHE GURU JI KA KHALSA

WAHE GURU JI KI FATEE, xxx*

 

Sat Nam, lieber Richard,

das letzte White Sound Erlebnis bei Dir hat unglaublich nachgewirkt.

Über eine Woche keinerlei körperliche Schmerzen mehr (sonst habe ich IMMER

mehr oder minder heftige Rücken- und Fußschmerzen).

Jetzt kommen sie allerdings seit ein paar Tagen wieder und da dachte ich mir,

ich frag Dich mal, ob Du auch Einzelbehandlungen mit dem Gong vornimmst.

Mir scheint unglaublich viel Heilkraft darin zu liegen und ich könnte mir vorstellen,

mich vielleicht vor meiner Fuß-OP am 5. Juli statt noch mal durch Deinen Gong

zentrieren und ausrichten zu lassen.

Wenn Du davor noch mal einen "öffentlichen" Samstagstermin mit White Sound hast,

wäre ich natürlich auch dabei (außer am 22. Juni, da bin ich nicht da).

 

Meld Dich einfach mal und sag mir Bescheid, ja ?

Und nochmal tausend Dank für Deine wunderbare Klangkunst,

die aus einer anderen Welt zu kommen scheint.

 

Lieben Gruß, xxx*

 

Guten Morgen Richard,

danke für die Meditation....ich habe sie gestern Abend gemacht und dafür den Wecker gestellt.

Nach einer Weile hatte ich garkein Zeitgefühl mehr und wusste nicht, sind jetzt 5 oder bereits 20 Minuten um. Ich hatte immer wieder Phasen, in denen ich ga rnicht an die Anstrengung gedacht habe, aber auch Phasen durch die ich mich sehr durchbeißen musste. Und gerade als ich dachte, es geht nicht mehr, war es vorbei und der Wecker hat geklingelt.

 

Es war toll, sehr intensiv und ich habe danach noch sehr lange in der Meditationsstellung gesessen und das Gefühl genossen.

 

Vielen Dank! Der Anfang wäre somit gemacht....nur noch 39 Mal:)))....

 

Kurz danach ist Ramadan und meine Fastenzeit fängt an, so dass ich geistig schon darauf eingestellt bin. Schön.

 

Wünsche dir einen sonnigen Tag.

Liebe Grüße XXX

 

Hallo Richard,

es war wieder ein sehr impulsiver (Gong-) Samstag!

 

Vielen Dank!

Hare Om xxx

 

 

 

Hallo Richard!

Mir hat der Kurs gestern super gefallen, ich bin richtig glücklich, dass ich wieder da bin:-) Irgendwie fühle ich mich beim Yoga praktizieren immer so angekommen..

zumindest in Deinem Kurs:-) Es gibt mir einfach Kraft....Du machst das wirklich toll!

(...)

 

Liebe Grüße, xxx*

 

 

hallo richard,

ich muss dir mal berichten:

angefangen hat das ganze nach der letzten Yoga stunde vor zwei Wochen. mittwochs bekam ich Kopfschmerzen und mein nackenbereich war total verspannt und ich war eher in mich gekehrt. samstags beim sat nam rasayan war´s auch noch so, aber das erlebte war ganz toll. die Kopfschmerzen und die Verspannung wurden dann schlimmer. dienstags im Büro hab ich echt gedacht ich werd so richtig krank. mein kopf hat weh getan und es war als ob dauernd was im kopf "laufen" würde. alles ganz komisch. ich hab ganz selten Kopfschmerzen. selbst meinem Chef ist aufgefallen, dass es mir nicht gut geht. ich hab mich wie abgeschnitten von der Welt angefühlt. dann war ich mittags beim Arzt, aber der konnte nix finden. also haben wir Abends die Verspannungen gelöst und ab da ging es mir wieder richtig gut und ich hab gemerkt, dass ich dauernd wie ein kribbeln in der Wirbelsäule habe. immer an unterschiedlichen stellen. das hatte ich auch schon während des yogas. es ist als ob ich "weiter" sehen könnte… anders kann ich es nicht beschreiben.

seit gestern ist das sogar noch ein bisschen extremer geworden.

beam white gong konnte ich fühlen, dass mein Körper in einem eigenen Rhythmus atmet - unabhängig von meiner atemfrequenz oder herzfrequenz. als ob er mit dem "Kosmos" atmen würde. ich war so klein, dass ich in den atomzwischenraum gepasst habe, ich sah den Atomkern und um mich kreiste das Elektron. und dann war ich riesig und die erde war wie der Atomkern und der Mond kreiste um uns. dann hat sich mein Körper angefühlt, als ob er ganz anders wäre, größer als jetzt, ca. 3 m, ich hatte nur drei Finger. das hatte ich schon mal, als ich daheim meditiert habe. da war ich auf einem anderen Planeten, hatte einen anderen Körper, konnte meinen arm mit drei fingern sehen. als ich damals wieder hier aufgewacht bin, hat es eine ganze zeit gedauert, bis ich meine arme als meine arme fühlen konnte.

heute nacht habe ich gut geschlafen, es hat viel gearbeitet, ich hab viel geträumt, aber so viel, dass ich mich an nichts mehr erinnern kann. mein drittes Auge fühlt sich sehr präsent an. meine Wirbelsäule kribbelt und ist warm, das geht bis in den kopf, als ob ich einen Kranz um meinen kopf hätte. alles komisch zu erklären.

ich fühle mich voller liebe. ich fühl mich richtig gut.

 

Danke und bis Dienstag. xxx*

 

 

Lieber Richard

Ich wollte Dir auch noch einmal danken für Deinen schönen Gong-Nachmittag. Es hat so Spaß gemacht, es war insgesamt sehr intensiv, ich hatte sehr viele schöne Erfahrungen, auch außerhalb des Gongs, das wollte ich eigentlich schon längst gesagt haben ...

 

Die Welt ist voller wunderbarer und interessanter Dinge.

 

Liebe Grüße, xxx*

 

 

Betreff: Nach dem Gong 2.

 

Lieber Richard.. Sant Subagh,

da sitz ich schon wieder und schreibe Dir. Was seit gestern in mir vorgeht möchte ich einfach von der Seele schreiben. Da ist es wieder dieses Unwert-Ding das ich seit Kindheit habe und immer mal wieder auftaucht. Ich schreibe und überlege, ob ich es schreiben soll, weil ich möchte als stark und sicher sein und ich möchte nicht zur Last fallen. Doch ich sitze auch hier und weine Sturzbäche.

Gott sei Dank schlafen alle noch.

 

Mein Ego macht mir ganz schön zu schaffen. Es war mir schwer gestern zuzugeben, dass ich aus der Sadhana gefallen bin. Doch habe ich es gesagt und es war gut. Es ist gut, wenn die Fassade bröckelt. Deshalb bin ich ja gekommen...zur heilenden Gongmeditation!

 

(...)

Und meine Regel blieb aus...öfter. Wechseljahre?

Ich hatte einfach nicht die Kraft mehr "irgendwas" anzugehen...Der Alltag nahm in Anspruch was ich noch hatte.

Ich hoffe ich schreibe nicht so wirr für Dich. Mir wird beim schreiben so Einiges klar. Und ich bin heil froh, dass alles aus mir heraus bricht.

Während des Gongs, war Vieles da:

Das sich so warm und sicher fühlen, ein wenig schweben, manchmal kurz etwas Übelkeit. Das sich reingeben können und gleichzeitig das Feststellen, dass die Gedanken nicht gehen... dass die Gedanken gehen sollen. Also das Akzeptieren der Gedanken, war etwas schwierig. Das Licht zum Schluß, war so schön.

 

Lieber Richard, ich hoffe sehr, es war okay, dass ich Dir das Alles schrieb. Ich schrieb es meinem Lehrer und Gongtherapheuten (das ist man dann ja irgenwie, oder?).

Dir nochmals ein dickes Danke !!! Falls Du noch ein paar Hinweise und Kommentare für mich hast, freue ich mich natürlich.

Dein wundervolles Gongspiel wirkt, wie Du sagtest, sicher noch weiter :o) und es war so dringend nötig ;o) das wußte meine Seele wohl, deshalb auch die spontane erste Anmeldung.

 

Alles Liebe

xxx*

 

 

Lieber Richard,

Dein Gong hat in mir sicher was los getreten...

ich konnte gar nicht gleich Heim fahren und habe dann auf dem Aldi-Parkplatz in Groß-Umstadt noch eine Pause eingelegt um einfach nur zu heulen.

Auch, wenn es sich jetzt erst einmal schlecht anfühlt, vielen Dank dafür !!! Das vergas ich vorhin.

(...)

 

Nochmals danke und ganz herzliche Grüße, xxx*

 

 

Hallo Richard,

Kompliment an Dich, die gestrige Yoga-Stunde fand ich hoch interessant und Du konntest das Thema sehr gut vermitteln. Wäre schön, wenn Du diese Thematik ggf. bei einem deiner nächsten Meditations-Workshops nochmals fortführen könntest. Du hast völlig recht, dass der Tod in unserer Gesellschaft fast völlig ausgeblendet bzw. verdrängt wird. Für mich ist es ein Anlass wieder mal das Buch von S. Rinpoche "das Tibetische Buch vom Leben und vom Sterben" zur Hand zu nehmen.

Dein gestriger Stern-Artikel würde mich noch interessieren. Vielleicht kannst Du ihn mir einscannen und zusenden.

 

Schönes Wochenende und bis nächsten Dienstag, xxx*

 

 

Guten Morgen Richard,

das Yoga hat mir gestern mal wieder richtig gut getan und Spass gemacht. Ich habe mich sehr gut gefühlt als ich nach hause gefahren bin.

Auch nochmal vielen Dank für den Tee und das nette Gespräch mit dir.

(...)

 

Liebe Grüße, xxx*

 

 

Hallo Richard,

ich wollte dir für deine Planungen mitteilen, dass ich am nächsten Yoga-Kurs nicht teilnehmen werde. Gleichzeitig möchte ich mich für die guten gemeinsamen Stunden bedanken. Oft hast du genau das gesagt, was ich gerade gedacht habe oder an Informationen nötig hatte. Danke. Du hattest ganz zu Anfang mal zu mir gesagt, dass sich noch viel bewegen wird in meinem Leben und du hattest Recht. Ich bin sehr dankbar für die vielen wundervollen Menschen, die ich seit dem kennengelernt habe, für die gemachten Erfahrungen, die Freundschaften und meine heutigen Erkenntnisse. Ich bin auf meinem Weg und habe noch einiges vor.

(...)

 

Herzliche Grüße, xxx*

 

 

Guten Morgen Richard,

besteht die Möglichkeit, morgen den Kurs um 17.00 Uhr zu besuchen?

 

Liebe Grüße, xxx*

 

P.S. Was ich Dir noch sagen wollte .... den Kurs vom letzten Dienstag fand ich total klasse.
Es ging mir sooo gut danach. Vielen Dank.

 

 

Liebe Richard,

verrätst Du mir, wenn ok, wo ich das Lymphset finden kann ?

Ein schönes Set ...

Im Moment ist einfach so viel los.

Ist das bei Dir auch so ?

So viele Menschen brauchen Unterstützung, dass ich schon kaum noch weiß, wie ich das machen soll, und selbst muss ich ja auch irgendwie einigermaßen in Balance bleiben, damit ich das überhaupt tun kann. Und dafür fehlt mir vor lauter lauter einfach die Zeit im Moment.

 

Ich habe geschlafen wie ein Stein nach gestern.

Aber ich bin schon wieder völlig aufgedreht.

Zu viel zu regeln, zu interagieren, ....

 

Nochmals vielen Dank für gestern.

Deine Art Lehrer zu sein tut mir sehr gut.

Es macht Spaß (Du weißt die Geschichte mit der Disziplin ....).

 

Liebe Grüße, xxx*

 

 

Hallo Richard,

stimmt – an den Tee habe ich gar nicht mehr gedacht . . . bin halt auch schon 40+

(...)

Die Yoga-Stunde gestern war übrigens ganz toll! Ich habe mich richtig gut gefühlt, als ich (vor mich hin singend) nach Hause kam und dieses Gefühl klingt auch jetzt noch in mir nach. xxx* geht es übrigens genauso.

 

Dir einen schönen Tag + sonnige Grüße, xxx*

 

 

hallo richard,

mir fehlen fast die worte. seit der deeksha brennt in mir ein unglaublicher transformationsprozess. ich erkenne mich kaum wieder und diese zustand wird immer tiefer.

 

vor 2 wochen auf dem workshop dachte ich ich könnte nicht mehr weinen. wann es das letzte mal war weiss ich gar nicht mehr. heute an meinem geburtstag habe ich fast nur geweint und es ist sehr heilsam. ich fühle das erste mal in meinem leben dankbarkeit von grosser tiefe. alle dinge sind eins, innen wie aussen und ich spüre das erste mal demut. alles ist in weisses licht getaucht und ich spüre die grenzenlose gnade guru ram unmittelbar. ganz tief in mir. es ist wie ein feuer was im moment alles verbrennt was nicht nötig ist. gerade in diesem moment laufen mir wieder tränen übers gesicht und es fühlt sich schön an. bin im moment sehr tief berührt und dafür danke ich auch dir von ganzem herzen. es ist ein segen dich kennen zu lernen, dich und das kundalini yoga in allen seinen formen. musste dir das einfach mal schreiben :)

 

sat nam, xxx*

 

 

(...)

email für Deine Worte an info@yogi-yogini.de

 

 

Teilnehmerstimmen

zu Yoga & Gongmeditationen
bei yogi-yogini.de